iPhone-Launcher für Android: Geht das?

Android lässt sich theoretisch so einrichten, dass es wie das iPhone aussieht. Wir prüfen, was dabei funktioniert und welche Apps sich lohnen.

Die Unterschiede zwischen iOS und Android sind im praktischen Alltag kaum noch der Rede wert: Beide mobilen Betriebssysteme bieten mittlerweile eine gute Performance, eine breite App-Auswahl und unzählige Anpassungsmöglichkeiten. In diesem Punkt hat vor allem Android die Nase vorn: Als Benutzer eines Android-Smartphones können Sie die Oberfläche bis ins kleinste Detail nach Ihren Wünschen anpassen. Eine zentrale Rolle spielen dabei die so genannten “Launcher”. Dabei handelt es sich um Apps, die die Startoberfläche ersetzen, die beim Druck auf die Home-Taste lädt. Per Launcher können Sie nicht nur die Optik von Android komplett verändern, auch funktional bieten die Apps interessante Möglichkeiten. Das ist nicht nur für Individualisten interessant, auch iPhone-Umsteiger (oder schlichtweg Fans von Apples Benutzeroberfläche) kommen auf ihre Kosten – zumindest, wenn sie wissen, wie es geht.

Eine Suche nach iPhone-Launchern im Google Play Store liefert Dutzende von Ergebnissen. Diese sollten Sie als Apple-Fan aber nicht gleich blind installieren oder gar kaufen. In unseren Praxistests entpuppen sich die meisten iOS-Launcher für Android als extrem werbeverseucht. Auch verlangen die Launcher oft Zugriff auf unzählige Benutzerdaten und Systemfunktionen, die unserer Ansicht nach nicht wirklich nötig wären. Auch die versprochene iPhone-Optik für Android ist in der Praxis meist eher schlechte Kopie als das Apple-Original. Das verwundert nicht, geht Apple doch konsequent gegen dreiste Kopien seiner Designpatente vor. Doch das ist kein Grund zur Traurigkeit für iOS-Fans mit Android-Smartphone! Mit ein wenig Bastelarbeit ist ein iPhone-Launcher für Android mit legalen Mitteln machbar.

Die angeblichen iPhone-Launcher für Android entpuppen sich in der Praxis oft als Luftnummern.

iPhone-Icons unter Android: Apple spielt nicht mit

Die meisten Android-Launcher – wie der unten vorgestellte Nova Launcher – unterstützen den Austausch der App-Symbole durch alternative Designs. Nicht nur deshalb versuchen Icon-Designer immer mal wieder, die Optik der iOS-Symbole zu Android zu portieren. Das Problem: Die Designer verstoßen dabei leicht gegen gültiges Copyright, was Apple sich in der Regel nicht gefallen lässt. In der Folge kommt es immer wieder vor, dass besonders Apple-lastige Pakete schnell aus dem Play Store verschwinden. Ein populäres Beispiel ist das Icon-Paket von TrueiOS, das trotz hoher Popularität mittlerweile nur noch über dubiose Quellen verfügbar ist. Zum Zeitpunkt dieses Artikels gibt es mit dem werbefinanzierten CleanDroid UI (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mwkhoirul.cleandroidui&hl=de) sowie dem Eleven UI Icon Pack für 1,79 Euro (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.m_vankessel.elevenui) zwei interessante Icon-Pakete, die den iOS-Look unter Android nachstellen. Vor allem Eleven UI macht einen sehr authentischen Eindruck und ist für Apple-Fans durchaus empfehlenswert. Verlassen Sie sich aber nicht darauf, dass das so bleibt: Sollte Apple dafür sorgen, dass das Icon-Pack aus dem Play Store verschwindet, können Sie es später nicht mehr erneut herunterladen. Dieses Risiko besteht grundsätzlich bei allen Symbolpaketen, die beliebte optische Funktionen von anderen Systemen nachbilden.

Icon-Packs wie Eleven UI sorgen für Apple-Flair unter Android, sind aber mit Vorsicht zu genießen.

iPhone-Look mit Nova-Launcher herstellen

Trotz dieser Einschränkungen gibt es Optionen, einen Androiden näher an die iPhone-Optik heranzubringen. Eine gute Basis dafür liefert der seit Jahren gut gepflegte Nova Launcher. Die alternative Oberfläche für Android ist grundsätzlich darauf ausgelegt, eine möglichst saubere Android-Optik zu produzieren, die sich an Googles Richtlinien hält. Die umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten erlauben es, den Android-Homescreen sehr iPhone-mäßig wirken zu lassen. Installieren Sie Nova Launcher und machen Sie ihn zur Standard-Oberfläche (die App führt Sie dabei durch alle nötigen Schritte). Anschließend passen Sie in den Einstellungen die Optik an, damit Sie der Oberfläche und Funktionalität von iOS entspricht. Wie weit Sie dabei gehen, steht Ihnen frei. Hier ein paar empfehlenswerte Nova-Einstellungen für das Look & Feel von iOS unter Android. Wir beginnen in den Einstellungen unter “Startbildschirme„:

  • Stellen das “Startbildschirmraster” auf 5 x 4 und deaktivieren Sie den Punkt “Halbrasterplatzierung”.
  • Stellen Sie die “Symbolgröße” auf “150%” und wählen Sie bei “Schriftart” die Option “Normal”. Deaktivieren Sie außerdem die Icon-Schatten.
  • Setzen Sie “Ränder links/rechts” auf “Groß” und “Ränder oben/unten” auf “Mittel”.
  • Deaktivieren Sie den “Bildlauf für Hintergrund” und schalten Sie die Option “Symbol zu Startbildschirm hinzufügen” ein. Das sorgt dafür, dass neu installierte Apps wie bei Apple auf der Startseite landen.
  • Auf Wunsch deaktivieren Sie die Option “Dauerhafte Suchleiste einblenden”.
Die unzähligen Anpassungsmöglichkeiten des Nova-Launchers machen auch einen iPhone-Look möglich.

Weiter geht es in den Dock-Einstellungen von Nova-Launcher:

  • Setzen Sie den “Dock-Hintergrund” auf die Einstellung “Tafel”. Setzen Sie die Farbe auf “Weiß”, die “Transparenz” auf rund 50 Prozent und aktivieren Sie die Option “Unter Navigationsleiste ausdehnen”.
  • Stellen Sie “Dock-Symbole” auf “4” und die “Symbolgröße” auf “150 Prozent”.
  • Setzen Sie “Ränder links/rechts” auf “Groß” und “Ränder oben/unten” auf “Mittel”.

Damit ähnelt der Homescreen von Android schon deutlich mehr der iOS-Oberfläche. Um wie bei iOS App-Verknüpfungen auf den Startbildschirm zu platzieren, müssen Sie diese einfach aus der App-Übersicht des Nova Launchers per Drag & Drop platzieren; die App-Liste öffnen Sie beispielsweise mit einer Wischbewegung nach oben. Natürlich können Sie in den Icon-Einstellungen noch ein passendes iOS-Icon-Pack aktivieren, die Einstellungen für Ordner anpassen und mehr, aber die grundlegenden Einstellungen sind damit gegeben. Beachten Sie, dass einige der Funktionen den Kauf von Nova Launcher Prime erfordern. Die Upgrade-Version von Nova Launcher kostet rund 5 Euro. Unserer Meinung nach eine lohnende Investition, da der Launcher nicht nur unzählige Anpassungen bietet, sondern auch seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Schon mit einigen einfachen Anpassungen erinnert der Nova-Launcher an die iOS-Oberfläche.

iOS Kontrollcenter unter Android nutzen

Das Kontrollcenter von iOS bietet jederzeit Zugriff auf verschiedene Hard- und Softwarefunktionen. So können iPhone-Nutzer beispielsweise WLAN oder Bluetooth ein und ausschalten, die Taschenlampe aktivieren oder die abgespielte Musik steuern. Android bietet zwar ähnliche Funktionen, dennoch hat das Kontrollcenter gerade für Android-Umsteiger seine Vorzüge.

Wer das iOS-Kontrollcenter unter Android nachstellen möchte, kann das tun: Die App “Kontrollzentrum iOS 13” (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.luutinhit.controlcenter&hl=de) stellt die iPhone-Funktion erstaunlich akkurat unter Android nach. Nach der Installation zeigt sich die App als vertikaler Strich am linken oder rechten Bildrand. Eine Wischbewegung darüber ruft das Android-Kontrollcenter auf. Leider blendet die App zuweilen kurze Werbebanner ein. Die Möglichkeit, die Werbung per In-App-Kauf zu entfernen, gibt es nicht. Auch ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass Apple – ähnlich wie bei den Icons – über kurz oder lang dafür sorgt, dass die App aus dem Play Store fliegt. Ähnliche Apps wurden in der Vergangenheit regelmäßig gelöscht.

Per App holen Sie sich ein iOS-Kontrollcenter.

Alles in allem ist es durchaus möglich, das Aussehen und die Bedienung von iOS unter Android nachzustellen. Wirklich schmerzfrei funktioniert das aber nicht: Apps, die Funktionen wie das Kontrollcenter von iOS unter Android nachstellen, sind oft mit Werbung verseucht oder wollen umfangreiche Zugriffe auf Ihre persönlichen Daten. Rein optische Anpassungen via Icon-Packs sind zwar möglich, Apple hat allerdings meist etwas dagegen. Wer also eine iPhone-Bedienoberfläche ohne iPhone möchte, muss ein wenig basteln. Dank Apps wie Nova Launcher ist das aber durchaus möglich.

Eine Antwort schreiben